Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: SATANISMUS

  1. #1
    ONKEL KOLLEKTOR
    Gesperrt

    SATANISMUS

    Der SATANISMUS

    Das Wort SATANISMUS leitet sich in erster Linie vom Wort SATAN ab, dass Gegner, Rebell, Widersacher und Ankläger bedeutet. Andere religiöse Glaubenssysteme belegen den Begriff Satan mit Bedeutungen wie Dämon, dem gegen Gott rebellierenden gefallenen Engel, Verkörperung des Bösen und Teufel oder Götzen als falschen Gott.


    Das Wort SATAN leitet sich in erster Linie vom Wort SATURN ab= Die URSA(A)T. SATURN (lat. Saturnus), Samstag = engl. Satur-Day, der Sabbath oder die UR-SA(A)T. Saturn ist Gott der Aussaat, des Ackerbaus, der mit einer Sichel dargestellt wird. Er ist der sechste (Hexagon) Wandelstern und zeichnet sich durch seine ausgeprägten Ringe aus. Von allen heidnischen Göttern galt er als der grausamste und bösartigste. Er verlangte Kinderopfer. Saturn beherrschte das afrikanische Heidentum unter dem Namen ‘Baal – Hammon‘ ehrte man ihn im phönizischen Karthago durch Kinderopfer. SATURNUS, bzw. Saturn, "der Herr der Ringe". Die Griechen nannten ihn Kronos, die Semiten EL und Abram, die ihm zugeordnete Farbe ist Schwarz, gleich Satan, in den slawischen Ländern ist er der Chört- vom Wort Chörna- Schwarz- bei den Indern heißt "der Schwarze" Krishna. Die alte oder schwarze Sonne. Er gilt als böse und er frisst seine eigenen Kinder auf.

    KANIBALISMUS


    Der rituelle Verzehr von Menschenfleisch, als Menschenopfer, wurde von vielen verschiedenen Kulturen ausgeübt. Opfertiere oder Menschenopfer werden einer Gottheit oder einer Naturgewalt geweiht und dieser symbolisch übergeben. Tieropfer wurden weltweit in sehr vielen Kulturen und Religionen aus unterschiedlichen Gründen vollzogen, in anderen Fällen ersetzten sie zeitlich vorher praktizierte Menschenopfer. In manchen Kulturen wurden die Leichen der Opfer zur Verwitterung zurückgelassen und verschmäht. In anderen Kulturen wurden die Opfer hinterher konsumiert. Besondere Bedeutung kam der stark ritualisierten Opferung in Kulturen zu, die die Tiere oder den Menschen nach der Opferung mumifizierten und haltbar machten. Sie wurden wie Götter verehrt und die Rituale sind bis heute noch erhalten geblieben. Es ist der Totenkult und das verehren und vergolden der Toten wie auch das verspeisen oder konservieren ihrer Leichen. Auf dem Opfertisch ist die Zahl des Tieres auch die des Menschen und diese Zahl ist 666.

    Der Gott Saturn (Osiris – Kronos) ein Menschenfresser.

    Name:  Saturn 1.jpg
Hits: 100
Größe:  45,5 KB
    KARNISMUS


    Die Verzerrung der Wahrnehmung. Zum Beispiel lernen die Menschen, manche nicht menschlichen Tiere eher als Objekte anstatt als Individuen zu sehen. Wenn sie Fleisch essen, essen sie etwas und nicht jemanden. So lernen diese auch, Nutztiere als Abstraktionen wahrzunehmen, denen es an jeglicher Individualität oder Persönlichkeit mangelt. Karnismus lehrt also nicht nur gewaltvollen Handlungen nachzugehen, ohne dass die Menschen es merken, sondern sich selbst auch noch darin zu bestätigen. Es ist die karnistische Mentalität, die einen dazu veranlasst, komplette Kontrolle über Leben und Tod von Individuen mit weniger Macht auszuüben. Fleisch zu essen ist nicht einfach nur eine Sache persönlicher Ethik, es ist das unausweichliche Resultat einer tief verwurzelten, unterdrückenden Ideologie. Die karnistische Ernährung ist die Ursache des introvertierten ICH-Bewusstseins und damit auch verantwortlich für die egoistische Diskrepanz wie auch des Ausübens gewalttätiger sowie bösartiger Handlungen. Grundsätzlich ist es erforderlich Gewalt und Brutalität gegenüber einer Spezies oder Rasse auszuüben, um überhaupt erst in der Lage zu sein sich davon zu ernähren. Doch ist es in Wahrheit bereits das Verlangen nach dem Genuss des Fleisches, womit dieser verhängnisvolle Teufelskreis eine Vernichtungsmanufaktur errichtet hat, deren Ausmaß unvorstellbar gewaltig ist. Alleine nur in den Schlachthäusern Deutschlands, werden täglich bis zu 600 Millionen Tiere ermordet.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Schlachthof 1.jpg 
Hits:	6 
Größe:	221,9 KB 
ID:	384Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Tier.png 
Hits:	7 
Größe:	395,6 KB 
ID:	385
    REINKARNATION

    Die Schöpfungsgeschichte der südamerikanischen Yanomami handelt davon, wie sich die „ersten Wesen“ in einem Wechselspiel aus Mord, Vergewaltigung und Kannibalismus gegenseitig ausrotten, so dass aus einem überlebenden Geist die ersten Yanomami werden. Unter anderem töten zwei junge Männer einen älteren Mann, der ein Kind aufaß, woraufhin sie eine Frau vergewaltigen und ihre Vagina in einen Mund mit Zähnen verwandeln, damit dieser den nächsten Penis esse. Im weiteren Verlauf der Geschichte verwandelt sich die Frau in eine große Schlange, die noch heute darauf lauert, Yanomami-Männer zu essen.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	stuck-die-suende.jpg 
Hits:	4 
Größe:	39,6 KB 
ID:	386
    Eine Schlange und eine Frau. Der Kontrast Schwarz/Weiß, sowohl die Schlange als auch die Frau blicken uns an und hinter ihr das Licht. Die Frau ist der Teufel in Weisheit, die Schlange umschlingt die Frau und symbolisiert den ewigen Kreislauf der Reinkarnation, der wieder Fleischwerdung. Die Schlange verhüllt den Intimbereich der weißen Unschuld und die Lippen der Frau sind rot. In den Haaren der Frau parallel zum Schlangenkopf ein Symbol welches mit dem Schlangenkopf Alpha und Omega verkörpern, der Anfang und das Ende. Die Schlange im metallischen Glanz eines symmetrischen Musters. Der Mensch hat gesündigt und ist gefallen, der gefallene Engel, der Mensch wie auch die Frau. Sie blickt uns an und symbolisiert Sünde, Unschuld und Wiedergeburt.
    Der Künstler möchte damit ausdrücken, das der Mensch der Sünde erlegen ist und im ewigen Kreislauf der Wiedergeburt (Hölle) gefangen ist, weil der Mensch seine Unschuld nicht verloren hat, da diese von der Schlange verdeckt(verführt) wird. Der Name des Künstlers befindet sich im Licht und symbolisiert die Wahrheit, da er illuminiert ist dieser Erkenntnis, das Verhängnis der Menschlichen Sünde kennt und diese Information unterschwellig künstlerisch kommuniziert.









    Es ist das sogenannte wieder- Fleisch- werden, die Reinkarnation. Denn das Fleisch hatte den Weg des Menschen auf Erden verdorben und es reute Gott, dass er den Menschen und die Tiere erschaffen hatte. Denn alles trachten des Menschen ist von Kindesbeinen an nur böse den ganzen Tag. (1. Buch Mose, Kapitel 6)
    Die Rede ist von der Ursünde, die URSAAT, es ist die besagte Fleischeslust, die Nekrophilie- die Liebe zu toten Körpern und totem Fleisch. Jede Religion und jede Kultur der Welt ist seit je her ein satanischer Schlangenkult.
    Was vom Fleisch geboren wird, das ist Fleisch; und was vom Geist geboren wird, das ist Geist. Laß dich's nicht wundern, daß ich dir gesagt habe: Ihr müsset von neuem geboren werden. Der Wind bläst, wo er will, und du hörst sein Sausen wohl; aber du weißt nicht, woher er kommt und wohin er fährt. Also ist ein jeglicher, der aus dem Geist geboren ist. (Johannes)
    Das Wort Vatikan bedeutet Übersetzt: - Wahrsagende Schlange
    Die Schlange- Das Symbol der Widergeburt!
    Name:  4b2.jpg
Hits: 98
Größe:  12,1 KB

    Der Babylonische Fischgott Dagon.
    Nun kamen einst die Fürsten der Philister zusammen um ihrem Gott Dagon ein großes Schlachtopfer zu veranstalten.
    In chaldäischen Zeiten war das Haupt der Kirche der Vertreter von Dagon und er wurde mit meiner Heiligkeit angeredet da man dachte er sei unfehlbar. Die durch Babylon unterworfenen Nationen mussten den Ring und den Schuh des babylonischen Gott-Königs (Papst) küssen. Daran hat sich bis heute nichts geändert.
    Name:  papst.png
Hits: 99
Größe:  90,6 KBName:  pabst_10.jpg
Hits: 98
Größe:  43,7 KB
    Zu Nimrods Zeiten stand der Baum der Weisheit im Licht, man veranstaltete große Feste und Trinkgelage zu ehren der Muttergöttin und ihres Gottessohnes. Abscheuliche Fressorgien waren dabei an der Tagesordnung.

    Die Bemühungen der Dogmatiker aus der Bibel ihre ein Leben Philosophie herauszulesen, halten bei einer Überprüfung der tatsächlichen Inschrift nicht stand! Die Bibel spricht sich klar für die Widergeburt und die Reinkarnation aus so wie es sich besonders durch Jesus herauskristallisiert. Man kann in der tat nur sehr schwer Leugnen das in der Bibel die Reinkarnation – Das wieder Fleisch werden – beschrieben wird!
    Jesus ist die 13 von 12 – Jesus ist die Oktave – Okta – 8 – umgedreht das Symbol für unendlich! Artus ist der 13 von 12 Rittern. Herkules ist Göttersohn und hat 12 Disziplinen. Solche Beispiele sind in jeder Epoche und überall auf der Welt vertreten. Die Geschichten beziehen sich direkt auf den TIER-KREIS- DIE TIERKREISZEICHEN.

    Das Rad der Geburt genannt, ist seit je her eine graphische Darstellung des Reinkarnationskreislaufs. Auch durch die Sonne symbolisiert als ägyptischer Gott RA- Re – Re=Wieder
    Im Lukas Evangelium – Jesus betete einmal in der Einsamkeit und die Jünger kamen zu ihm, da fragte Jesus die Jünger: „Für wähn halten mich die Leute?“ – Da antworteten sie Ihm:“ Einige für Johannes den Täufer, andere für Elia, wieder andere sagten, einer der alten Propheten ist auferstanden.

    Die Reinkarnation ist die ursprüngliche Glaubenslehre einer jeden Weltreligion. Jede Kultur der Welt verankerte dies mit der unverkennbaren Schlangensymbolik, der Regenbogen oder das Polarlicht ist ebenfalls der Schlange entsprechend- Ein Nordamerikanischer Mythos benennt es sehr präzise, in dem er besagt das die Menschen im Bauch einer Schlange leben.
    Der Glaube an die Reinkarnation der Seele ist bereits seit über 5 000 Jahren, die Glaubensvorstellung einer einst globalen Zivilisation welche nicht zuletzt mit der einst einen Sprache und Schrift der Menschheit diese Ansicht, Weltweit vertreten hat und sich ebenfalls in der Geschichte um „Babel“ widerspiegelt.

    Die Vorstellung von einem unsichtbaren Geistergott und die Philosophie, „des einen Lebens“ ist nichts weiter als eine moderne Erfindung. Diese Vorstellung konnte sich erst mit den Irrlehren der ausschließlich theoretischen Wissenschaft erfolgreich im Bewusstsein manifestieren und führt letzten Endes zu dieser Entfremdung. Hier wurde einfach ein neues Bewusstsein kreiert, welches erst seit wenigen 100 Jahren besteht. Diese Vorstellung entspricht keiner Weltreligion, sie ist ein fremder und bewusst implantierter Virus, der ein vollkommen unreales Weltbild vermittelt! Eine verzerrt zitierte Inschrift der Bibel in Verbindung mit der atheistischen Welt und ihrer atheistischen Weltenentstehungslehre.

    Weiter heißt es in der Bibel : Weisheit 8 - Ich war ein begabtes Kind und hatte eine gute Seele erhalten, oder vielmehr: gut, wie ich war, kam ich in einen unverdorbenen Leib. Ich erkannte aber, dass ich die Weisheit nur als Geschenk Gottes erhalten könne - und schon hier war es die Klugheit, die mich erkennen ließ, wessen Gnadengeschenk sie ist.

    Wie bereits bekannt sein sollte, sind nicht alle Evangelien in der Bibel enthalten! Denn die 4 Evangelien die heute die Bibel ausmachen sind nur ein kleiner Bruchteil an Evangelien, welche vom Vatikan für die Öffentlichkeit zusammengestellt wurden. Zu dieser Zeit bereits, etwa um das Jahr 300 wurde damit begonnen die Überlieferungen zu unterwandern oder zu vernichten. Bereits hier begann nun die Verfolgung gegen jene welche sich nicht der Neuen Ordnung der katholischen Kirche fügten und Lehren eines ethisch höherstehenden Christentums verbreiteten bei dem diese den Vegetarismus und die Reinkarnation predigten. Damit waren es nicht zuletzt ganze Völker wie die Vegetarischen – Katarer, welche durch die katholische Kirche verfolgt und gnadenlos ermordet wurden! Bis zu diesem Zeitpunkt war die höchste Strafe die Exkommunikation gewesen, doch fortan drohten Abweichlern die Todesstrafe. Die Reinkarnationslehre besagt das die Taten in einem Leben auch Auswirkungen haben auf das bevorstehende Leben. Fortan, hat man damit begonnen in den nächsten Jahrhunderten dem Menschen Ablässe für Mord und andere Sünden zu verkaufen um Ihnen dadurch einen Platz im Himmel oder ein glückliches Leben nach dem Tod zu garantieren. Dabei muss man seine Taten nicht bereuen oder wieder gut machen, man kommt immer ins gelobte Paradies solange der Preis stimmt! Denn während die Reinkarnation die Hölle auf Erden selbst entlarvt, kreierte die Kirche eine Vorstellung des Jenseits in welchem man ewig leben soll und im gelobten Paradies oder der in der ewigen Hölle wieder erwacht. Dieses unschuldige Freikaufen, wird auch heute noch zelebriert als Kirchensteuer oder die obligatorische Spende! Frei nach dem Motto: Nach mir die Sintflut!
    Die Vorstellung eines Jenseits- eine Art Geisterwelt, wie es von den Predigern der Kirchen vermittelt wird – Ist eine Phantasievorstellung der katholischen Kirche und hat nichts mit den alten Überlieferungen zu tun!

    So wurde von Hieronymus die Vulgata erstellt und sollte fortan als öffentliche Bibel gepredigt werden. Andere Schriften welche uns heute auch als Apokryphen bekannt sind erlauben dabei ebenfalls einen sehr wertvollen Einblick.

    Harmoniums zitiert ebenfalls in einem dokumentierten Brief die Schriften des Origenes: „Alle Körperlosen und unsichtbaren vernünftigen Geschöpfe gleiten, wenn sie in Nachlässigkeit verfallen, allmählig auf niedere Stufen ab, nehmen dabei Körper an, je nach der Art der Ort an dem sie herabsinken. Dabei wechselt er den Körper ebenso oft wie er den Wohnsitzt beim Abstieg vom Himmel zur Erde wechselt.
    So schreibt Hieronymus weiter in einem anderen Brief: „Jesus hat den Anfang wieder mit dem Ende verknüpft, so dass es uns jetzt nicht mehr gestattet ist Fleisch zu essen.“
    In der GNOSIS, in der Offenbarung ADAMS, ebenfalls vom Verhängnis der Reinkarnation die Rede und auch in diesem Fall, decken sich die Darstellungen nicht nur mit dem Bibeltext, sondern auch mit anderen Weltweit überlieferten Reinkarnationsmythen.

    Thomas Evangelium _ Vers 48- Heute, wenn ihr euer Spiegelbild seht, so freut ihr euch! Wenn Ihr jedoch all die Bilder seht die vor euch erschienen, wieviel könnt ihr ertragen?

    Altes koptisches Manuskript - Pistis -Sophia 1 bis 2 Jahrhundert
    Jesus erläutert dabei den Umstand, warum der Mensch sein vorheriges Leben wieder vergisst!
    Man bringt den Becher mit dem Wasser der Vergessenheit und reicht ihm der Seele, und sie Trinkt ihn und vergisst, alle Orte und alle Dinge zu denen sie gegangen war und sie werfen sie in einen Körper hinein, in der sie ihre Zeit zubringen wird.

    Das Wort "Seele" wurde aus dem hebräischen Wort "Näpesch" übersetzt, das "Leben im Blut" bedeutet.

    Wenn Du je ein Haustier besessen hast, dann musst Du wissen, dass Tiere sehr wohl eine Seele haben und diese meist noch sehr viel empfindlicher ist, als die des Menschen, weil sie sensibler sind! Sie reagieren unglaublich konzentriert und sehr emotional ! Nicht ohne Grund bezeichnet man einen Hund als besten Freund des Menschen, weil dieser eine so unerschütterliche Treue besitzt.
    Selbstverständlich gibt uns auch die Bibel genauen Aufschluss darüber.

    Und Gott sprach weiter: "Die Wasser sollen ein Gewimmel lebender Seelen hervorbringen, und fliegende Geschöpfe mögen an der Vorderseite der Ausdehnung der Himmel über der Erde fliegen." Und Gott ging daran, die großen Seeungetüme zu erschaffen und jede lebende Seele, die sich regt, die die Wasser hervorwimmelten, nach ihren Arten und jedes geflügelte fliegende Geschöpf nach seiner Art.
    Und allem Getier der Erde und allem Gevögel des Himmels und allem, was sich auf der Erde regt, in welchem eine lebendige Seele ist, habe ich alles grüne Kraut zur Speise gegeben.
    Tiere und Menschen teilen den gleichen Lebensodem - Atem - Seele ! Tiere haben die Seele eines Kindes !
    Die Reinkarnation verläuft über jedes Fleisch dieser Erde ! Von Mensch zu Tier und umgekehrt !

    Die Kunst ist ein Mittel, Gut und Böse zu unterscheiden. (Leo Tolstoy)

    Auch heutzutage ist es in der Zeitgenössischen Kunst all gegenwärtig, unteranderem hier:

    Böhse Onkelz – Nekrophil
    Ein nackter Leib, ein wilder Kuss, totes Fleisch, das kalt sein muß. Ihr Duft von Fäulnis, der mich betört. Worte von Liebe, die sie niemals hört
    Bin ich Mensch? Bin ich Tier? Oder bin ich nur so wie Du?
    Ein nackter Leib, ein böses Lied, eine Lüge, ein kurzer Hieb, daß ich sie liebe, erfährt sie nie, denn ich, mein Freund, bin nekrophil.

    https://youtu.be/nYMGALspEss

    Rammstein – Mein Teil

    https://youtu.be/PBvwcH4XX6U

    Heute treff' ich einen Herrn. Der hat mich zum fressen gern. Weiche Teile und auch harte. Stehen auf der Speisekarte. Die stumpfe klinge gut und recht. Ich blute stark und mir ist schlecht. Muss ich auch mit der Ohnmacht kämpfen. Ich esse weiter unter Krämpfen.
    Ist doch so gut gewürzt und so schön flambiert. Und so liebevoll auf Porzellan serviert. Dazu ein guter Wein und zarter Kerzenschein. Ja da lass ich mir Zeit, etwas Kultur muss sein
    Denn du bist, was du isst. Und ihr wisst, was es ist
    Es ist mein Teil (Nein). Mein Teil (Nein). Da, das ist mein Teil (Nein). Mein Teil (Nein)
    Ein Schrei wird zum Himmel fahren, Schneidet sich durch Engelsscharen. Vom Wolkendach fällt Federfleisch. Auf meine Kindheit mit Gekreisch.
    Damit sind es auch nicht zueletzt berühmte Personlichkeiten ferner Tage, welche eben den hier benannten Sachverhalt, deutlich und unmissverständlich wiederspiegeln.

    Satanismus bedeutet es, Fleisch zu essen. (Napoleon Bonaparte)

    So gibt uns auch die Kunst aus Film und Musik diesen kristallklaren Eindruck wieder und ist ebenfalls durch ihre Botschaft deutlich zu verstehen und diesbezüglich einzuordnen.

    Der Zeichentrickfilm- „Kleines Arschloch“

    https://youtu.be/c1-q7ymhEXo
    Zitat aus dem Film – Musikalische Einlage: „Gestatten, mein Name ist Satan, heute schon gesündigt? Ich bin der Satan, Baby. Ich will dich braten Baby. Hier ist es 100 ° warm Baby, drum zieh dich nicht zu warm an Baby. Was dir jetzt am besten stünde wäre eine kleine Sünde.
    Sündigen, komm lass uns sündigen, dem Himmel kündigen und nur noch Sündigen! Ich bin ein kleines Arschloch Baby, Ich bin der Leviatan Baby. Ich bin ein Satansbraten, Baby, Ich will dich braten Baby.

    Ein weiters Beispiel ist die Band „Goast“ mit dem Lied „Year Zero“und ihr Videoclip welcher den Verzehr von rohem Fleisch in Verbindung mit dem Satanismus setzt.

    https://youtu.be/gkBt7yLXyDk

    Die Rituelle Verehrung und Opferung von Tieren, der Konsum von tierischem Fleisch und das Konservieren toter Körper, ist Fundament einer jeden Weltreligion und damit ist die Ernährung einer der bedeutendsten rituellen religiösen Aspekte. Woraus sich auch das gesellschaftliche Krankheitsbild einer karnistischen Ernährungsphysiologie zurückzuführen lässt und die Reinkarnationslehren verschiedener Kulturen, welche die Ursache dieser religiösen Gesetzgebung verdeutlichen. Satanismus ist somit in unseren Kulturen allgegenwärtig und wird als Norm betrachtet, zu dem ist Satanismus äußerst beliebt. So ist das Anbeten eines gekreuzigten Toten Gottes am Holz wie auch das Weinachts und Osterfest, nichts weiter als eine rituelle Massenorgie. Bei der erneut zu immer gleichen Zeit, Opfergaben an einen vergoldeten Baum getragen werden und das Ritual mit einem Leichenschmaus zelebriert wird. Daher wird auch ein Schnitzel paniert (Fleisch vergoldet) oder Fleisch in Teig verhüllt um den Herr-Gott zu bescheißen-Maultaschen -Schwäbisch- Herrgottsbescheißerle. Nicht umsonst heißt es DU BIST WAS DU ISST und nicht ohne Grund ist der Teufel ein Tier! Man sollte besser sagen, der Teufel isst ein Tier! - Mithraismus

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	luzifer-frisst-menschen-P1220213_10.jpg 
Hits:	6 
Größe:	329,5 KB 
ID:	391Name:  1dfc5cd807d51d03b31fee3f75443f6e.jpg
Hits: 103
Größe:  26,6 KBName:  imagesLA474CA9.jpg
Hits: 104
Größe:  10,8 KB
    Geändert von ONKEL KOLLEKTOR (16.08.2017 um 01:57 Uhr)


Zum Antworten müssen Sie sich registrieren

 

© FORUMAT.de 2019 - All rights reserved. | Powered by vBulletin® (Deutsch) | Copyright ©2019 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.