Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Lohnt sich DSGVO-Umsetzung noch?

  1. #1
    steffi_L
    Mitglied

    Lohnt sich DSGVO-Umsetzung noch?

    Hallöchen!

    Scheinbar gibt es bei der DSGVO ja nun doch einen Rückzieher vom Bund.
    Die Union will die Abmahnungen für ein Jahr aussetzen und die SPD schließt sich dem vermutlich an, um bei den klein- und mittelständischen Unternehmen nicht massiv an Gunst zu verlieren.
    Wie sinnvoll ist es dann eigentlich überhaupt noch, alles anzupassen? Bis dahin gibt es doch bestimmt schon wieder neue Verordnungen zu dem Thema.

    Mich würde interessieren, was andere Selbstständige denken!

  2. #2
    walli
    Mitglied
    Hellow,

    ich sag mal so… Darauf zu spekulieren, dass die Aussetzung der Mahnungen eintritt, ehe jene eintrudeln und einen finanziellen Schaden anrichten ist vergleichbar mit Russian Roulette.
    Du kannst alles verlieren, aber kaum etwas gewinnen. Denn die Ersparnis würde dann nach dem Fristende ohnehin wieder verbraucht.
    Vor allem muss dir klarwerden, dass du hier auf eine rasche Umsetzung setzt.
    In einer Demokratie ist es schon schwer genug, aber in dieser Koalition kennt man die Kombination „rasche Umsetzung“ nicht wirklich.
    Darum würde ich dir den Geheimtipp geben, dein Unternehmen zu sichern. Einmal rechtlich und einmal technisch.
    Zuletzt solltest du noch etwaige Mitarbeiter schulen: https://www.teachtoprotect.de/
    Du hast vermutlich gesehen, welche Strafen Verstöße nach sich ziehen können.

  3. #3
    Zimtelfe
    Mitglied Avatar von Zimtelfe
    Ich frage mich ja immer, ob man nicht erst einmal eine Abmahnung mit dem Hinweis bekommt, alles zu korrigieren. Oder zahlt man sofort Strafe, wenn da jemand ein Fehler im Impressum oder der Datenschutzerkläruung auffällt?

  4. #4
    Lia
    Mitglied
    Den Datenschutz musste man doch vorher schon einhalten ? Jetzt sind die Regelungen doch nur für die ganze Eu einheitlich ? Klar, es ist jetzt wahrscheinlich strenger geregelt. Ich würde ja als Unternehmen das beste tun , um diesen gerecht zu werden. Wenn das stimmt, dass ein jahr keine Strafen geben soll, dann sol das Jahr ja dafür genutzt werden diese umzuasetzen und nicht ein Jahr darüber nachzudenken, ob man das machen will oder nicht.. Sollte es ärger geben, dann wird das auf jeden fall für das Unternehmen teuer.

  5. #5
    Zimtelfe
    Mitglied Avatar von Zimtelfe
    Ich finde es aber traurig zu sehen, wie viele Blogger ihre Website schließen, weil sie Angst vor der Datenschutzverordnung haben. Meine Freundin hat seit 5 Jahren einen Buchblo, es ist ihre Leidenschaft. Aber sie fürchtet sich vor Abmahnungen und hat den Blog jetzt dicht gemacht. Das war richtig hart für sie und sie ist nicht die einzige. Kenne viele Food- und Lifestyleblogger, die aus Angst ihr Hobby aufgegeben haben


Zum Antworten müssen Sie sich registrieren

 

© FORUMAT.de 2018 - All rights reserved. | Powered by vBulletin® (Deutsch) | Copyright ©2018 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.